Die Westprignitzer Kreisringbahn


Bahnhof Postlin km 16,5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Bahnhof der Ringbahn befand sich am westlichen Dorfrand. An baulichen Anlagen waren auch hier nur wieder das durchgehende Hauptgleis mit einem Bahnsteig von knapp 40 m Länge, sowie ein Ladestraßengleis mit ca. 90 m Nutzlänge und Lademaß vorhanden. Die gepflasterte Ladestraße besaß am nördlichen Ende die typische Wendeschleife.

Das Empfangsgebäude war dem geringen Verkehrsaufkommen angepasst. Die Geometrie entsprach dem auf der Kleinbahn üblichen Klinkerbau. Es besaß jedoch keinen Anbau für die Stückgut bzw. Gepäckabfertigung.

Einen schönen Einblick in das Flair der Kleinbahnzeit der dreißiger Jahre des vorigen Jahrhunderts vermittelt das folgende Foto vom Postliner Empfangsgebäude.

Geduldig wartet man auf die Kleinbahn…… Das Wort Hektik war damals noch nicht erfunden!

 

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an die Mitglieder des Postliner Heimatclubs (www.postlin.de) für die Überlassung des Fotos!

Heute erinnert nur noch wenig an die Kleinbahn. Am ehemaligen Bahnübergang sind noch Reste der Ladestrasse zu finden und der fachkundige Besucher erkennt auch noch den früheren Standort des Empfangsgebäudes sowie Reste des Bahnsteiges.

Ergänzung November 2008: Auf der ehemaligen Trasse, beginnend an der Verbindungsstrasse Postlin - Dargardt, wurde wie auf vielen abgebauten Kleinbahnstrecken im Frühjahr 2008 ein Radweg errichtet, so dass man heute von (Karstädt) Postlin bis nach Dallmin radeln kann.