Die Westprignitzer Kreisringbahn


Die Idee

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück

 

Erste Überlegungen zum Bau einer Modellbahnanlage nach konkretem Vorbild gehen bei mir schon bis weit in die achtziger Jahre zurück. Das Fahren auf einer kleinen Heimanlage im „Kreis“ war schon lange nicht mehr das „Non Plus Ultra“ und die H0 Anlage aus dem Kinderzimmer gehörte schon lange, bis auf einige Fahrzeuge, der Vergangenheit an ……

Ähnliche Überlegungen gab es auch in den verschiedenen Arbeitsgemeinschaften des damaligen DMV (Deutscher Modelleisenbahner Verband) der DDR. Beispielhaft dafür seien an dieser Stelle der Nachbau des Bahnhofs Camburg/Saale, die „Gemeinschaftsanlage Blankenheim“ ( Vorbild ist der Trennungsbahnhof Blankenheim im Harz) einiger Dresdner Modelleisenbahner sowie der Nachbau einiger Motive der ehemaligen Kleinbahnen der Altmark von Berliner Eisenbahnfreunden der damaligen AG 1/50 des DMV genannt. (www.altmark-modellbahn.de)

Veröffentlichungen im Modelleisenbahner über die Modelle der Kleinbahnen der Altmark, so u. a. im Heft 3/1983 und 8/1985 sowie die Präsentation der Anlagen auf verschiedenen Modellbahnausstellungen in Berlin, Dresden und Leipzig machten Lust auf eigene Projekte …..

Ebenso erging es meinem Hobbykollegen Peter Sommerfeld, der auch schon immer einen großen Bezug zur ehemaligen Prignitzer Kreisringbahn hatte.

Bis zum Nachbau des Bahnhofs Pirow der ehemaligen Prignitzer Kreisringbahn, als erstem Teilstück der neuen Anlage, sollte es jedoch noch einige Jahre dauern …..denn in den neunziger Jahren bauten alle, so auch ich, Bahnbetriebswerke im Maßstab 1:87!